visionssuche.net

Pre- and Post- Gathering Workshops

Stand: 27. Januar 2017

Es gibt noch weitere Angebote (Visionssuche und kürzere Formate) vor- und nach dem Gathering. Bitte nimm Kontakt mit den Leitungsteams auf und verhandle den Preis für dich als Gathering-TeilnehmerIn.
Zu finden unter: https://visionssuche.net/angebote

Vorkurse / Pre- Workshops 

Alle Vorkurse finden in Königsdorf statt, die Gruppengröße ist auf 12 Teilnehmer (oder weniger) pro Workshop begrenzt, damit wir die Möglichkeit haben, uns in kleinen Gruppen näher kennenzulernen.
Bitte wählt für jeden der beiden Workshop-Tage eine 1. und 2. Wahl aus, für den Fall, dass Kurse voll sind.
Mit Fragen über den Inhalt oder Kursermäßigung wendet Ihr Euch bitte direkt an die WorkshopleiterIn.

Kurse, die auf Englisch ausgeschrieben sind, werden voraussichtlich nur in dieser Sprache ablaufen. Bei Kursen, deren die Beschreibung Deutsch ist, sprechen die Leiter Deutsch und können daher auch auf Teilnehmer eingehen, die wenig oder kein Englisch sprechen.

Kosten für Unterkunft und Verpflegung:
Eigenes Zelt / own tent: € 30/Tag
Blockhütte / : € 35 /Tag
Zweierzimmer / 2-beds room: € 55/Tag
Mehrbettzimmer / 3-4-beds room: € 50/Tag


Nachkurse / Post- Workshops


1. Rasselbau

Hannah Kalcher (Deutschland)

€ 60-80 Selbsteinschätzung, Material inbegriffen

1. Workshop: Freitag 8.9.17, 15.00 h bis Samstag 9.9.17, Mittagessen
2. Workshop: Samstag 9.9.17 , 15.00 h bis Sonntag10.9.17, Mittagessen

An einem Tag (ca. 6-8 Stunden) kannst Du Dir eine persönliche Rassel bauen aus Rohhaut, Leder, Holz und Fell. Die Entstehung der Rassel ist ein wunderbarer handwerklicher und künstlerischer Prozess.

Die Rassel ist ein Instrument für Rhythmus, ein Instrument zur Bewusstseinserweiterung durch Tiefenentspannung und somit zur Heilung. Die Rassel ist auch eine sehr schöne Begleitung auf einer Visionssuche oder bei einem anderen Ritual. Durch einen gleichförmigen Rhythmus wird eine gute Voraussetzung geschaffen, dass wir loslassen und uns entspannen können und im Loslassen kann Heilung geschehen.

Traditionell wurde die Rassel z.B. von den nordamerikanischen Ureinwohnern verwendet, um den Geistzu erwecken, den Geist der Erde, des Feuers, der Luft, des Wassers. Nah und fern erweckt der Klang der Rassel die geistige Ebene und auf der geistigen Ebene geschieht Heilung.

Neurophysiologisch, werden Körper, wie alle Materie um uns, durch das Rasseln in feine Schwingung versetzt. Diese Vibrationen öffnen das Tor zum Intuitiven, zu Inspiration, Phantasie, Kreativität, zum Traum, zu tieferem Wissen.

Wir bekommen Zugang zu unseren inneren Bildern, der eigenen tiefen, inneren Wahrheit, zu unseren Träumen und Visionen aus der Vergangenheit und der Zukunft.

Hannah K.Kalcher, Begleitung von Visionssuchen und Medizinwanderungen seit2000, 1-2 im Jahr, im Schwarzwald und den Alpen. Kunsthandwerkerin - Workshops, Kreativcamps und Auftragsarbeiten. Weiterbildung in Council, Mediation, Tänze & Gesänge des universellen Friedens. Vor 30 Jahren erste eigene Visionssuche mit Sedonia Cahill in den USA, von ihr in der Leitung von Visionssuchen ausgebildet.

Infos: hannahkalcher@posteo.de


2. Licht in die Dunkelheit tragen: Pilgerreise nach Dachau

Anna Coffman und Trebbe Johnson (USA)
Dieses Programm ist ein Giveaway. Kosten für Auslagen: ca. € 30
2-tägiger Workshop, Freitag 8.9.17, 15.00h bis Sonntag 10.9.17, Mittagessen

Die Traumata unserer Vorfahren sind sowohl in uns präsent, als auch an den Orten, an denen sie ursprünglich aufgetreten sind. Dieses zweitägige Programm bietet eine Gelegenheit, Licht und Heilung zu einigen dieser dunklen Stellen zu bringen. Es setzt die Bereitschaft voraus, mit Aufmerksamkeit und Ehrlichkeit in der inneren und äußeren Dunkelheit zu verweilen.

Die KZ Gedenkstätte liegt etwa eine Autostunde von der Jugendsiedlung Hochland entfernt und wir werden einen Grossteil des Samstags dort verbringen. Vor- und Nachbereitung finden in der Jugendsiedlung statt. Wir arbeiten mit Council, Zeit in der Natur, nonverbalem Ausdruck und unseren Geschichten. Der Fokus dieses Seminars liegt auf “Bearing Witness” (bezeugen) und Heilung.

Anna Coffman ist Hospiz Krankenpflegerin i.R.Sie leitet Programme in den Bereichen Übergangsrituale,Council, achtsames Zuhören und Trauerarbeit. Sie ist langjährige Zen-Buddhistin und bringt Achtsamkeit und Meditation in ihre Kurse ein. Anna ist in Deutschland aufgewachsen und als junge Erwachsene in die Vereinigten Staaten ausgewandert. In den letzten Jahren verbrachte sie Zeit zum “Bearing Witness” (Zeugnis abzulegen) sowohl in Dachau als auch in Auschwitz und entwickelt Programme für jüdisch-deutschen Dialog undVersöhnung.

Infos: annabiz1@gmail.com

Trebbe Johnson ist Gründerin und Leiterin von Radical Joy for Hard Times, einer gemeinnützigen Organisation, die sich der Suche und Erzeugung von Schönheit an verwundeten Orten widmet. Auf der Suche nach Verstehen wie die innere und äußere Dunkelheit Einsicht und Freude bringen kann, hat sie Workshops für Menschen mit lebensverändernden Krankheiten geleitet und an vielen verwundeten Orten gearbeitet, z. B. in einem Kahlschlag im nordamerikanischen Urwald und am Ort der letzten Schlacht im Spanischen Bürgerkrieg . Sie ist Autorin von The World Is a Waiting Lover: Desire and the Quest for the Belovedand dem bald veröffentlicht werdenden Aphrodite at the Landfill.

Infos: trebbejohnson@gmail.com


3. Die vier Schilde der menschlichen Natur

Petra Lentz-Snow, School of Lost Borders (USA)

€ 20-70 Selbsteinschätzung

Freitag 8.9.17, 15.00h bis Samstag 9.9.17 Mittagessen

Die vier Schilde der menschlichen Natur sind eines der Grundelemente in den Kursen der School of Lost Borders. Die ursprüngliche Lehre kam zu Steven Foster und Meredith Little über Hyemeyohst Storm, ein gemischtkultureller Cheyenne/Sioux mit deutschem Vater der die Lehre des Medizinrades auf die alten memo-amerikanischen Zivilisationen zurückführte. Während eines gemeinsamen Abendessens, teilte er seine Gedanken dazu beiläufig mit Steven und Meredith. Für diese beiden war das der Beginn einer über 30jährigen Forschung, zu den jahreszeitlichen Lehren für die menschliche Natur.

In ihrem ebenso komplexen, wie brilliant einfachen Zusammenspiel, bilden die vier Schilde die Basis einer Ökopsychologie, die Menschlichkeit als Teil der Natur zurückfordert. Es geht dabei darum zu heilen, was Steven „die Lüge der Trennung“ nannte. Diese Lehre ist eine Landkarte, die uns unterstützt, mit unserem ganzem Herzen in die Ganzheit unserer menschlichen Natur zu wachsen.

In diesem experimentellen Workshop werden Wege vorgestellt, wie die vier Schilde - auch in Form von Initiationsriten - unsere Gesundheit und Ganzheit unterstützen und wie sie uns dabei in Lebensübergängen begleiten können. Die Teilnehmenden werden eine Einführung in das Verständnis über jeden Schild erlangen und durch praktische Naturaufgaben die Dynamiken innerhalb des Schild-Systems vertiefen.

Petra Lentz-Snow leitet seit 25 Jahren Visionssuchen und Übergangsrituale. Ihre Ausbildung in den USA begann in 1992 mit dem Bear Tribe (Chippewa Medizinmann Sun Bear) und wurde vertieft mit der School of Lost Borders, mit Steven Foster und Meredith Little. Derzeit ist sie Co-Direktorin der School of Lost Borders. Zwischen 2012-2015 war sie Executive Direktorin des Wilderness Guides Council (ein amerikanisches und internationales Netzwerk für Begleiter/innen von Übergangsritualen in der Natur).Geboren und aufgewachsen in Deutschland, lebt und arbeitet Petra seit 26 Jahren in den USA.Sie ist lizenzierte Naturheilpraktikerin, Mutter von drei erwachsenen Kindern, Blog Autorin, Kreativ Schaffende, Krebsüberlebende und Aktivistin.
Infos:Petra@lostborders.org


4. Medicine Wheel as Practiced by Grandmother Evelyn Eaton

Lorindra Frances (USA)

€ 50-70 Selbsteinschätzung

Freitag 8.9.17, 15.00h bis Samstag 9.9.17 Mittagessen

There are many different Medicine Wheels and teachings. My teacher of the way I will share with you, was Grandmother Evelyn Eaton. She taught me how to build a Wheel and how to journey within it. Over the 30 + years of teaching it, I have learned many additional ways of using it.

In the first part of the workshop, I will share my way of empowering people to connect with the directions,as well as the different ways of using the wheel I know about. There will be time for the participants to share their experiences with the Wheel. Before it gets dark, we will go out and find rocks with which to build the Medicine Wheel.

The next morning, we will use these rocks and what we have learned to physically build the Wheel. Afterwards, I will take the participants, who are lying down under their blankets, on a journey into the Wheel that becomes a journey of a deeper connection with their being. We will finish the workshop with time for personal sharing before taking the Wheel apart again. I am looking forward to sharing with you all.

Bio Lorindra Frances - I am a carrier of the Sacred Medicine Pipe 35 years and I continue toshare Pipe Ceremonies. For over 20 years, I have been teaching the building of a medicine wheel and to journey in it.30 years ago, coming back from the Ballcourt, Steven and Meredith told me to work with teens, to take them out on quest. For the past 15 years, it has been one on one with adults. I have been pouring water for sweat lodges now for over 25 years.

Infos: lorindramoonstar@yahoo.com


5. A Path with Heart: The Quest of The Spiritual Warrior

Paul Andrade,Greenman (USA)

€ 30-70 Selbsteinschätzung

Freitag 8.9.17, 15.00h bis Samstag 9.9.17 Mittagessen

The quest of the authentic spiritual warrior is to challenge the fear, lies, false beliefs, and judgments that create suffering and unhappiness in their own lives.

I believe that both inner psychological and spiritual practice, and community oriented social and political work are critically necessary at this critical time in humanity's evolution.

“A Path with Heart” is based, in part, on my experiences with the Toltec tradition of ancient Mexico. The Toltec path is dedicated to preserving the knowledge of achieving personal freedom and happiness. I also draw on insights and practical tools for reducing stress and overwhelm I received from the science based Institute of Heart Math which is dedicated to helping people reduce stress, self-regulate emotions and build energy and resilience for healthy, happy lives.

My intent in presenting this work is to share inner tools that I have discovered on my journey for supporting resilience and well-being in service of our work towards the transformation and renewal of the Earth and her people.

Paul Andrade - My quest to live my own unique path with heart has, at times, been challenged with experiences of loss, loneliness, and despair. Being an adventurer, and living much of my life on the edges of mainstream culture has led me to explore and practice several ancient and modern wisdom traditions. My first wilderness fast was with with Steven Foster and Meredith Little in 1986. I later completed the School of Lost Borders month long training. I have Masters Degrees in Culture and Creation Spirituality and East West Psychology. I am a member of the Elders and Gathering Council of the Wilderness Guides Council, and have served on the WGC Advisory Council.

Infos: greenfire999@gmail.com


6. Allured by Nature:Reflecting and Revealing the Unknown and Greater Self

Lia Naor (Israel)

€ 50-70 Selbsteinschätzung

Freitag 8.9.17, 15.00h bis Samstag 9.9.17 Mittagessen

Nature has a profound and mysterious way of revealing meaningful aspects of what it means to be a whole and fully developed human being. Through hidden signs and symbols we are reflected in our wholenessby a quiet and intimate alluring in nature. Certain elements, visuals and textures allure and stir us more than others – what is the personal meaning of these specific callings and what can they reveal to us about our fullness?Through this experiential workshop we will re–member/ learn to be aware of the many ways in which nature is constantly enthralling us to deeply know who we are, where we belong and what the gift we have to bring into the world is. We will learn how to listen and heed these callings as music to the soul calling us to deepen our lives and soul work. This workshop is based on years of experience as a therapist in nature as well as years of scientific research focusing on transformative experiences occurring in nature.The experience of knowing will be revealed through deep imagery, dream work, the gift of mystery,symbols, creative writing, poetry and conversation with the soul.

Lia Naor is nature therapist with more than 20 years of experience who has led many individuals and groups seeking growth wholeness and changethrough "Ways of knowing" – a model for therapeutic quests in nature that she developed. Lia is a PhD student in the Department for Counseling and Human Development at the University of Haifa, Israel currently studying the process of positive transformation, particularly as it occurs in nature. Lia holds a BA in social work and an MA in drama therapy. Lia teachesand studies the therapeutic aspects of nature in the context of positive change as a researcher, teacher, student and lover of human and nature.Lia has trained with the school of Lost Borders and has gainedmuch experience with Animas Valley Institute.

Infos: liawaysofknowing@gmail.com


7. Stirb bevor Du stirbst: Die Geschenke der Todeshütte

Petra Lentz-Snow, School of Lost Borders (USA)

€ 20-70 Selbsteinschätzung

Samstag 9.9.17, 15.00 h bis Sonntag10.9.17, Mittagessen

Für indigene Menschen war der Tod genauso heilig wie die Geburt. Die einzelnen Rituale haben von Stamm zu Stamm variiert, aber sie hatten alle dieselbe Absicht: das Sterben zu unterstützen, das Leben im Guten abzuschließen, sich mit der Familie, der Gemeinschaft, mit sich selbst und mit seinem Gott auszusöhnen, um dann so rein wie möglich in den Tod gehen zu können.

Nicht anders als der finale Übergang - der physische Tod - sind auch große Lebensveränderungen ein Tod unserer alten Art und Weise des Seins. Die Arbeit in der Todeshütte ist eine Heilung dieser Vergangenheit. Das hinter uns lassen einer „alten Geschichte“ und Lebensphase. Wenn alles was wir nicht mehr brauchen stirbt, dann hilft dieses gehen lassen dem Gebären einer neuen Lebendigkeit und unterstützt uns darin, unseren rechtmäßigen Platz in unserer neuen Lebensgeschichte einzunehmen.

Während unserer gemeinsamen Zeit werden wir die wesentlichen Elemente der Todes-hütte - wie sie von der SOLB unterrichtet wird - untersuchen. Teilnehmer(Innen) werden eine 2-3 stündige Solozeit in der Natur verbringen und die Geschichten aus dieser Zeit im Council teilen.

Petra Lentz-Snow leitet seit 25 Jahren Visionssuchen und Übergangsrituale. Ihre Ausbildung in den USA begann in 1992 mit dem Bear Tribe (Chippewa Medizinmann Sun Bear) und wurde vertieft mit der School of Lost Borders, mit Steven Foster und Meredith Little. Derzeit ist sie Co-Direktorin der School of Lost Borders. Zwischen 2012-2015 war Sie Executive Direktorin des Wilderness Guides Council (ein amerikanisches und internationales Netzwerk für Begleiter/innen von Übergangsritualen in der Natur).Geboren und aufgewachsen in Deutschland, lebt und arbeitet Petra seit 26 Jahren in den USA. Sie ist lizenzierte Naturheilpraktikerin, Mutter von drei erwachsenen Kindern, Blog Autorin, Kreativ Schaffende, Krebsüberlebende und Aktivistin.

Infos:Petra@lostborders.org


8. Ubuntu Philosophie – das Netz des Lebens

Naturbegegnungen und Übergangsrituale der Zulus und die Bedeutung der Ältesten für die Gemeinschaft

Scelo Cabangani Mbatha und Dr. Geseko von Lüpke

Samstag von 9:00 Uhr - 21:00 Uhr und Sonntag von 9:00 Uhr – 16:00 Uhr
Kosten: € 235,- für beide Tage inkl. Mittagsbuffet und Abendmahlzeit am Lagerfeuer

Scelo lässt durch unterschiedliche Übungen das Verwoben sein von Mensch und Natur lebendig werden. Diese nährende Naturverbindung hilft unserer Seele im Rhythmus der Natur zu tanzen. Seine Übungen zeigen Wege auf, wie wir mit Hilfe der Natur die Botschaften unserer Seele hören können für ein erfülltes und freudiges Leben. Sei es, dass wir gemeinsam auf innere und äußere Spurensuche gehen, dass wir den Botschaften des Wassers lauschen oder den Lehren der Gemeinschaft, die wir in den beiden Tagen kreieren. Scelo wird Wildnisweisheiten, die Bedeutung der Ältesten für die Zulus und über zwei Übergangsrituale von den Zulus mit uns teilen.

Scelo Cabangani Mbatha,
owner and manager of Umkhiwane Ecotours, and uBizo Lwemvelo in South Africa, is a qualified Wilderness Guide and Conservationist who was born and raised in the deeply rural area of kwaHlabisa. He graduated high school in 1998 and went on to study Wildlife Management. After completing his education, he worked as a volunteer for EKZN Wildlife in South Africa, performing various tasks, including black rhino monitoring, lion call-ups, and alien plant control environmental education to School groups and the locals
In 2001 Scelo began additional training at the Wilderness School to become an official Wilderness Guide. In 2004 he received his qualification in guiding, and began leading his own trails in the Umfolozi Game Reserve, St Lucia, and the Drakensburg as well as in Botswana ( Okavango delta ) In 2010 he launched Umkhiwane Ecotours with the aim of developing local communities, increasing general awareness, and helping to conserve the flora and fauna outside of the protected areas.
Dr. Geseko von Lüpke
ist Journalist, Buchautor und internationaler Netzwerker. Seine Arbeitsbereiche umfassen indigenes Wissen, Schamanismus, kulturellen Wandel, Ökologie, neue Wissenschaften und Spiritualität. Seit 16 Jahren bietet er Visionssuchen in der Wildnis an, sowie Fortbildungen im Bereich der Tiefenökologie. In dieser Bandbreite sieht er sich als Chronist von kollektiven Übergängen und als Begleiter von individuellen Übergängen.
Geseko v. Lüpke hat auf einer Reise nach Südafrika Scelo Mbatha auf einer 5-tägigen Wanderung durch die Wildnis kennengelernt, mehrere Sendungen im Rundfunk (HR & BR) darüber veröffentlicht und ihn nun als Wildnislehrer nach Deutschland eingeladen. Geseko wird Scelo übersetzen und ihn bei seinem Tun unterstützen.

Anmeldung unter www.kinder-der-erde.de


 

9. Pfad im Rad (PIR) Schamanisches Familienstellen auf dem CreaVista Lebensrad

Shanti E. Petschel & Helen U. Heddema (Schulz) (Deutschland und Italien)

€ 70-90 Selbsteinschätzung

Samstag 9.9.17, 15.00 h bis Sonntag 10.9.17, Mittagessen

Das CreaVista Lebensrad ist – wie alle Medizin-Räder – eine fein strukturierte Arbeits-Matrix, eine Quelle von Wissen, Weisheit und Ermutigung. Es gibt inneren Wachstumsprozessen in Körper -Seele-Geist einen klaren Ort, unterstützende Zuordnung zu den Grund-Elementen der Welt und erschafft damit Bedeutsamkeit. Es beschreibt klar nachvollziehbar die vielfältigen Beziehungen innerhalb des menschlichen Lebenskreises. Eine Besonderheit: das CreaVista Lebensrad ordnet dem Pränatalen Lebensabschnitt - ganz bewusst - einen bedeutenden Teil des ersten Quadranten zu Die `Reise durch den Mutterleib´ prägt im Individuum die Grundmuster jeder Beziehung zur `Welt´, denn in den ersten neun Monaten jedes Menschen-Lebens ist die Mutter selbst die ganze Welt. (siehe auch Stan Grof: Peri-Natale Grundmatrix). ´Pfad im Rad` ist eine systemische Arbeit, die wertvolle Erkenntnisse durch tiefe Einblicke in unser Inneres Werden ermöglicht.

Das Erkennen des pränatalen ´So-Seins` ermöglicht, durch das Licht der Bewusst-Werdung und durch lösende Bewegung, überraschende Klärung und Befreiung von einengenden Mustern. Dort, wo in der erlebten Biografie die Entfaltung des natürlichen, wilden Potentials behindert, geschwächt oder unterdrückt wurde, können eingefrorene Zustände warm berührt und in heilende Bewegung entbunden werden. So ist diese Arbeit zu einem hilfreichen Instrument achtsamer Begleitung für uns geworden. Daher möchten wir unsere Erkenntnisse mit Euch in der internationalen Gemeinschaft teilen und sie für Euch erfahrbar machen. mehr Infos: http://creavista.org/visionssuche/familienstellen.html

Shanti E. Petschel , Heilerziehungspfleger mit langjähriger Berufspraxis in sozialen Einrichtungen. Ausgebildet in Aquatischer Körperarbeit, Hawaiianischer Heilkunst , Integrativer Aquatischer Therapie (Heilung p.p.p. - nataler Schock- und Traumazustände, Dr. David Sawyer), VisionQuest-Leiter seit 25 Jahren ( u.a. ausgebildet bei Meredith Little & Steven Foster (USA )und -Ausbilder seit 18 Jahren. Entwickelte das Schamanische Familienstellen auf dem CreaVista Lebensrad aus der Quest- Arbeit mit Jugendlichen und deren Familien.

Info: shanti.petschel@creavista.org

Helen Ulrike Heddema (Schulz)

Ergotherapeutin, Mutter, Großmutter, Vision Quest Begleiterin seit 1993 (School of Lost Borders, USA -Meredith Little & Steven Foster), Medizinradarbeit (Pfad im Rad), Frauen- und Jugend-Seminare & Vision-Quest; Einzel-Begleitung für Frauen in Krisen, Ausbildung in Hawaiianischer Heilkunst , IAT- Practitioner & Dozentin (Therapie vorgeburtlicher und geburtsbedingter Traumata) Gründerin des IAKA (www.watsu.de), Coleiterin Campus CreaVista International

Info: helen.schulz@creavista.org


10. Sein

Corinna Stoeffl (USA)

€ 50-70 Selbsteinschätzung

Samstag 9.9.17, 15.00 h bis Sonntag10.9.17, Mittagessen

Während der Zeit, die wir zusammen haben, werden wir erkunden was es heisst zu Sein. Während der ersten Hälfte ist der Fokus auf ‘Sei Wer Du Bist’. Wie viel bist Du wer du bist und wie viel bist du das Produkt all der Projektionen und Erwartungen die dein ganzes Leben lang an dich gerichtet waren? In der zweiten Hälfte werden wir untersuchen was es bedeutet präsent zu sein. Was sind die Resultate wenn wir wirklich mit uns selbst präsent sind, mit anderen, mit was wirklich ist und nicht mit der Vorstellung dessen was wir gerne hätten. Nebst diesen Erforschungen des Themas, bietet dieser Kurs Werkzeuge an, die es dir erlauben mehr Du zu Sein, mehr präsent zu sein, als auch dir der Momente bewusst zu werden in denen du es nicht bist. Hättest du gerne mehr Leichtigkeit in deinem Leben, und neue Werkzeuge für deinen eigenen Gebrauch und deiner Arbeit mit anderen Menschen, sei es in Sitzungen oder in der Vorbereitung auf eine Visionssuche?

Corinna Stoeffl began ihr Training mit der School of Lost Borders ‘91 und war als Visionssucheleiterin bis ’07 tätig. Nach Jahren, die der Fotografie gewidmet waren, kehrte sie ’13 wieder dazu zurück dazu mit Menschen zu arbeiten. Jetzt unterstützt sie diese in der Änderung ihrer Glaubenssysteme, die limitierend sind, und während Übergängen in deren Leben. Sie bietet eine Anzahl von Kursen an, einer davon ist betitelt 'Das Abenteuer Du Selbst zu Sein’. Seit September ‘16 ist sie wieder ein Mitglied des Vorstandes des Wilderness Guides Council. http://beinginawareness.com (ein statischer Spiegel der Hauptseiten ist auf Deutsch zu sehen: http://de.beinginawareness.com)

Infos: corinna@beinginawareness.com



Nachkurse

Die Nachkurse werden an verschiedenen Plätzen gehalten. Bitte meldet Euch direkt bei den Leitern an.

11. Alpenwanderung Kanton Uri, Bergkraft - Stille

Brigitte Käsermann (Schweiz)

19. – 23. 9. 2017

2 - 6 TeilnehmerInnen

250 € - 350 € (Selbsteinschätzung)

+ Übernachtungskosten 30€ - 100€ (wenn immer möglich mit Tarp)

+ Verpflegungskosten.

Steine, Felsen, Berge können uns mit innerer Ruhe erfüllen. Bäume, Blumen, die Begegnung mit Tieren in den Bergen wecken in uns brachliegende Kraftquellen. Wiederkehrend taucht sie aus unserem Innern auf, die Frage nach dem Sinn unseres Lebens. Wenn wir offen und neugierig sind, schenkt uns die Natur wertvolle Antworten.

Das einsame, stille Brunnital mit seiner Hirschpopulation, den stiebenden Wasserfällen, den gigantischen Nordwänden der Gross Windgällen, der unberührten Flora ist ein Tal, das es zu entdecken gilt. Es gibt Zeiten des Alleinseins und der Gemeinschaft. Teilweise übernachten wir im Freien unter dem Tarp und wenn es das Wetter zulässt auch unter dem Sternenhimmel. Du solltest in der Lage sein, einen Rucksack von ca. 12 bis 14 kg zu tragen. Wir sind täglich 3 bis 5 Stunden auf dem Höhenweg auf ca. 2000m mit dem großen Rucksack unterwegs.

Anreise: mit dem Zug über München

Brigitte Käsermann, Visionssucheleiterin ausgebildet von Meredith Little + Steven Foster an der School of Lost Borders USA und von Verena + Haiko Nitschke D. Seit 2000 biete ich Visionssuche für Erwachsene und Jugendliche an, sowie verschiedene kürzere Seminare im Spiegel der Natur. Seit 2009 bin ich Ausbildnerin für Visionssuche-Leiter/innen. Physiotherapeutin, Feldenkraislehrerin und Craniosacral Therapeutin.
Infos und Anmeldung: kaesermann@vtxmail.ch


12. Coming Home Quest in den norditalienischen Alpen

Wolfgang und Eva Rapp (Deutschland)

18.-27.September 2017

€380 für Verpflegung, Unterkunft, Platznutzung und Organisation (zzgl. Fahrtkosten)

Die Coming Home Quest ist ein Angebot für ausgebildete Visionssucheleiterinnen und –leiter. Wie bei allen Visionssuchen ist auch bei der Coming Home Quest der Kern des Rituals die 4-tägige Solo-Auszeit, fastend und allein in der Natur.

Besonderheiten der Coming Home Quest auf der Alpe Lutt:

1. Die besondere Qualität dieses Rituals besteht darin, dass das Spiegeln der Geschichten durch den Kreis aller Teilnehmenden geschieht und so die gesammelte Erfahrung und Vielfalt aller fruchtbar genutzt werden kann.

Die 2 Tage Vorbereitungszeit dienen dem eigenen inneren Prozess und dem Einschwingen auf das Gelände.

2. Auch der Seminarort - die Alpe Lutt – hat einige Besonderheiten, die alle wissen sollten, damit sie in den inneren Entscheidungsprozess mit einfließen können:

  • Die Alpe Lutt liegt in alpinem Gebiet – mit steilen Hängen, verbunden mit längeren Auf- und Abstiegen - auf 1560 Höhenmetern. Sie ist nur zu Fuß erreichbar, mit schwerem Gepäck, wie für die Visionssuche nötig, vom Parkplatz aus in 2-3 Stunden steilem Aufstieg.
  • Das Wetter im September ist in der Regel sonnig und oft angenehm warm, dennoch muss auf dieser Höhe nicht nur mit kaltem Wind sondern auch mit Nachtfrost gerechnet werden.
  • Wir empfinden unsere Alp als spirituellen Ort in der Verbundenheit mit den Kräften und Wesen der Natur. Deshalb verbindet sich in allen Gruppen, die hierher kommen, die alltägliche Arbeit (gemeinsames Holz-Machen, Kochen…) mit der Meditation.
  • Gerne arbeiten wir bei der Coming Home Quest mit Ältesten. Entsprechende Anfragen laufen, ebenso wie für qualifizierte Dolmetscherinnen oder Dolmetscher (Englisch und Russisch)

Anreise:

  • Per Bahn: Ab München Hbf. problemlos möglich (via Locarno oder Domodossola zur Bahnstation S.Maria Maggiore)
  • Nachtzug-Verbindungen von Hamburg oder Berlin nach Basel/Zürich, von da aus über Locarno oder Domodossola zur Bahnstation S.Maria Maggiore
  • Vom internationalen Flughafen Mailand-Malpensa gibt es 4 mal am Tag eine knapp 2-std. Busverbindung nach Domodossola (und zurück, für Heimflüge in alle Länder) und 2 x tgl. (unverschämt billige) Direktflüge von und nach München und viele andere deutsche Großstädte
  • Im PKW mit Fahrgemeinschaften bis zum Parkplatz auf der unteren Alp (Alpe Blitz)
  • Transfer vom Bahnhof S. Maria Maggiore (ggf. auch von Domodossola) zur Alpe Blitz organisieren wir für 30€ pro Fahrt.

Organisatorin/Organisator und Platzhüterin/Platzhüter:

Eva Rapp-Teichert, Psychotherapeutin in eigener Praxis, Tanzlehrerin (sacred dance) und Chorleiterin

Wolfgang Rapp, evangelischer Pfarrer, Coach und Supervisor, seit 2010 auch Alpbauer

Infos und Anmeldung: rapp.wolfgang@outlook.de

Beide sind wir Visionssucheleiter seit 2005, ausgebildet bei Verena und Haiko Nitschke.


13. Auszeit, Ernten, Rückverbinden: Seminar im Anschluß an das International Gathering 2017

--- findet nicht statt ----

Ursula Wältring & Christian Kirchmair (Deutschland, Österreich)

17. - 22. September (Anreise am 16. moeglich)

210€ - 360€ - Seminarbeitrag

120€ - Unterbringung im eigenen Zelt oder im Matratzenlager

130€ - Vollverpflegung

Ort: In der Nähe von D-84359 Sinnbach am Inn; Bayern, Deutschland

Inhalt:

Dieses Seminar ist eine Aus-Zeit für dich, es geht um eine Innenschau, eine Standortbestimmung, um herauszufinden, was jetzt für dich wahr ist, was es zu würdigen gilt, was Zeit wird, los zu lassen oder auch anzugehen.

Wir widmen uns deinem persönlichen Entwicklungsprozess und gehen gemeinsam mit dir durchs Rad, schauen in den Spiegel der Natur und sitzen gemeinsam ums Feuer. Wir beobachten den Wandlungsprozess des Holzes, widmen uns unserer eigenen Wandlung und dem eigenen Feuer. Wir hören von den unterschiedlichen Erfahrungen, Herausforderungen und der Vielfalt aus den unterschiedlichen Ländern, lauschen dem Feuer und verbinden uns mit dem Kreis und der Mitte.

Wir werden dich mit Aufgaben in die Natur rausschicken und deine geteilten Erfahrungen spiegeln. Ebenso möchten wir dir die Möglichkeit bieten, ein 24-Stunden-Solo in der Natur zu erfahren. Dieser Nachkurs ist auch eine Möglichkeit, angestoßene Themen des Gatherings weiter zu vertiefen und mit den KollegInnen noch länger in Verbindung zu bleiben.

Ausrüstung:

Für die gemeinsame Zeit benötigt ihr ein eigenes Zelt (bei Bedarf), Isomatte, Schlafsack, gutes Schuhwerk, Kleidung für kalte, warme und nasse Witterung, alles Persönliche (eventuell auch ein Musikinstrument und persönliche Kraftgegenstände)

Termin:

Anreise am Samstag 16. September nach dem International Gathering möglich

Seminarbeginn am Sonntag, den 17. September um 10 Uhr

Seminarende am Freitag, den 22. September um 14 Uhr

TeilnehmerInnenzahl: Maximal 12 Personen

Kurssprache: Deutsch + Englisch

Christian Kirchmair - Visionssucheleiter (School of Lost Borders/USA), Trauer- und Sterbebegleiter, Vater von drei erwachsenen Kindern. Nach 20 Jahren Unternehmertum habe ich mich im Jahr 2000 auf meinen neuen inneren Weg gemacht, den ich mit ganzem Herzen gehe. Im Spiegel der Natur habe ich wieder Kontakt zu meinem wahren Wesen und zu meiner Kraft gefunden. Ich fühle mich mit den Menschen tief verbunden und bin in der Natur zu Hause.

Infos: ck@christian-kirchmair.at

Ursula Wältring - Ich bin ausgebildete Förderschul-, Diplom und (Natur-)Erlebnispädagogin, sowie initiatische Prozessbegleiterin®/Visionssucheleiterin, ausgebildet in der Tradition der School of lost borders im Eschwege Institut bei Holger und Gesa Heiten. Seit 2000 bin ich selbständig und biete Seminare in der Natur an, seit 2008 begleite ich Erwachsene und Jugendliche in Lebensübergängen in Form von kurzen Formaten und Visionssuchen.

Infos und Anmeldung: u.waeltring@gmx.de