visionssuche.net

Die Entdeckung des dritten Pols - vom nie verloren gegangenen Paradies

Eschwege Institut in Nordhessen 50 Km südlich von Göttingen
18.06.2019 - 25.06.2019

Die Entdeckung des dritten Pols

Vom nie verloren gegangenen Paradies

Den mystischen Traditionen der Weltreligionen nach, ist es eine Illusion, dass wir vom Paradies oder der Allverbundenheit getrennt sein könnten.

Die Weise, wie wir angenommen oder abgelehnt werden, wenn wir auf die Welt kommen, legt jedoch den Grundstein für eine andere Geschichte, die wir uns fortan, bewusst oder unbewusst über unser Hiersein erzählen.

Sie bestimmt unsere Wirklichkeit mehr als alles, was danach folgt und erzählt von Getrenntsein sowie von Bedingungen an die scheinbar geknüpft ist, ob wir der Liebe würdig sind.

Solche kollektiven und individuellen Geschichten sind die Quelle unseres Leidens und gleichzeitig
die Rüstung, zum Schutz gegen den Schmerz, nochmals zurückgewiesen zu werden.

Dieses 8´tägige Seminar will einen geschützten Erfahrungsraum bieten, der täglich bis mittags durch viel Körperarbeit wie Yoga, tantrischen Übungen, Tanz und Meditationen aufgebaut wird.

Aus dieser Geborgenheit heraus untersuchen wir nachmittags, diese Rüstung schrittweise und experimentieren, wie wir mit ihr umgehen wollen.

Wir werden beginnen, eine neue Geschichte vom Hiersein zu erzählen und üben, mit ihr in unseren Alltag zurück kehren zu können.

Bitte informiere Dich online ausführlicher über dieses Projekt, zu dem wir nur 12 Teilnehmer/innen, nach Auswertung eines entsprechenden Fragebogens aufnehmen:
http://www.eschwege-institut.de/veranstaltungskalender.html#entdeckung-pol

Seminarleiter/innen

Holger Heiten , Dr. Ron "Kunga" Lacoste , Christiane Heiß

Leistungen

Intensive Begleitung durch drei ausgebildete Guides (männlich und weiblich) während des 8´tägigen Seminars und das Angebot einer einjährigen Nachbetreuung.

U.a. durch die 3 gebührenfreien “Open Council” Wochenenden und dem sog. Visionssuche Boxenstopp, einem Integrationsworkshops,der jeweils im Februar im Eschwege Institut stattfindet (siehe: http://www.eschwege-institut.de/veranstaltungskalender.html#visionssuche-integration).

Mehr Infos, sowie die bequeme Möglichkeit der Online-Anmeldung hier:http://www.eschwege-institut.de/veranstaltungskalender.html#entdeckung-pol


Kosten

730,- €

Zusatzkosten

Unterkunft & Verpflegung in 2- und 3-Bettzimmern 55,- € pro Nacht, bzw. 65,- € im Einzelzimmer


Anbieter

Eschwege Institut und Campus Peregrini
Hinter den Höfen 10, 37276 Meinhard , Telefon: +49 (0)5651 951360 , Fax: +49 (0)5651 952144
info@eschwege-institut.de , http://www.eschwege-institut.de

schließen

Eschwege Institut und Campus Peregrini

Thumb l0022 eschwegeinstitutlogo

Holger und Gesa Heiten

Hinter den Höfen 10
37276 Meinhard Deutschland
Tel: +49 (0)5651 951360
Fax: +49 (0)5651 952144>

E-Mail: info@eschwege-institut.de
Web: http://www.eschwege-institut.de

schließen
Thumb 66 bild

Holger Heiten

*1966, verheiratet und Vater zweier Kinder, verbindet seine langjährige Erfahrung mit Übergangsritualen in der Natur (seit 1985), mit denen, die er als Dipl. Soz. Päd., Gestalttherapeut und Psychotherapeut HpG., in der stationären Suchttherapie und Jugendhilfearbeit sammelte. Ausbildungen zum Visionssucheleiter und in initiatischer Naturarbeit, in der School of Lost Borders, Kalifornien, bei Steven Foster & Meredith Little und bei Haiko & Verena Nitschke in Deutschland.
Holger ist in der Tradition der Ojai Foundation, von Gigi Coyle
und Marlow Hotchkiss im „Way of Council“ und von Amber McIntyre und David Jessup in „Paar-Council“ ausgebildet und ist selber Council Trainer. Zusätzlich: Körpertherapeutische Ausbildungen. Zusammen mit seiner Frau Gesa gründete und leitet er das Eschwege Institut mit seiner Weiterbildungsakademie Campus Peregrini in Hessen, sowie den Business Quest Network.

schließen
Thumb 415 bild

Dr. Ron "Kunga" Lacoste

Dr. Ron Kunga Lacoste,
geboren Mitte der 40´er Jahre lernt zurzeit, was es heißt erstmalig Großvater zu sein. Sein in 2011 beginnender Ruhestand von einer schillernden und vielseitigen Karriere im Bildungsbereich sowie als Geistlicher, Beamter und Organisationsentwickler in einem weltweit agierenden Konzern, öffnet für ihn neue Lernräume, in denen er anderen anbietet, an der Ernte all dieser Erfahrungen teilzuhaben. Für ihn ähnelt der Rückblick auf dieses Leben, dem Spiel von Licht und Schatten auf dem Waldboden. Eine Fülle an Dingen, finster und voller Verfall aus denen plötzlich strahlend neue Potentiale und erneuertes Leben aufscheinen.

schließen
Thumb christiane heiss

Christiane Heiß

*1967 Sowohl der Yoga (seit 2001) als auch der Schamanismus (seit 1997) offenbarten sich ihr jeweils durch einen starken inneren Ruf, dem sie bis heute auf ihrem Weg hauptberuflich und selbständig folgt. 2003-2011 eigene Yoga Schule Yoga Balance in Marburg. Dozentin und Seminarleiterin seit 2006. Ihr eigenes Seminar Angebot gründet sich auf ihrer persönlichen Erfahrung und der Arbeit mit dem europäischen Medizinrad.

Kurzinfo

Kategorie
Medizinwanderungen und kleine Formate

Zielgruppe
Erwachsene (Frauen, Männer, junge Erwachsene)

Teilnehmer
8 - 14

Seminarfinder